photOpticus - nun geht es weiter

Es geht weiter mit photOpticus

Ruhe nach dem Sturm

Lange war es still  – nun geht es weiter mit photOpticus.

Viel ist zwischenzeitlich geschehen: Ich wurde mit großem Aufwand Studienrat; entdeckte ein neues kreatives Hobby; stellte überrascht fest, dass ich nun doch schon über 10 Jahre als Fotolehrer am OSZ I-Technik Potsdam unterrichte; bekam unerwartet einen Sohn; und; und; und …

Alles kein Grund hier nichts zu schreiben, denn zur Fotografie gibt es noch so viel zu sagen und – vor allem – zu fragen.

Facebook ist natürlich Schuld.

2011 begab ich mich mit Engagement in dieses „soziale“ Netzwerk und bekam mehr und mehr das Gefühl, dass damit längere Texte und tiefere Gedanken der Vergangenheit angehören. Wer würde meinen kleinen Blog photopticus noch lesen, wo Milliarden von Nutzern jeden Tag tausende von Gedanken zur Fotografie auf Facebook äußern, Millionen Fotos hochladen?

Vier Jahre später bekenne ich mich dazu, weiterhin Facebook-Nutzer zu sein. Vor allem, da es mir dort leicht fällt, den Kontakt zu meinen Ehemaligen aufrecht zu erhalten.

Nun liegt eine fünf monatige „Babypause“ beinahe hinter mir und ich habe neben wickeln, spielen, kochen auch mit gesunder Distanz mich als Fotolehrer und meine Medienpräsenz reflektieren können. Ich werde nun auf photOpticus wieder dem slow media Konzept folgen.

Erwartet nun also hier wieder Beiträge zu dem Thema Fotografie lehren und lernen. Und falls mir  das ein oder andere Foto gelingt, wird es hier auch zu sehen sein.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *